Oft kommt man im Leben an einen Punkt, an dem man nicht mehr weiter weiß. Diese Punkte habe ich schon oft gehabt und werde ich wohl auch noch öfter haben.
Im Moment aber bin ich an einem ganz heiklen Punkt angelangt. Ich muß mir überlegen, in welcher Art es mit meinem Leben grundsätzlich weitergehen soll und welche Ziele ich noch erreichen will.
Für Klein-Mädchen-Träume ist der Zug nämlich leider abgefahren.
Ich habe lange Zeit versucht, mir unbewußt mein Leben schön zu reden. Das funktioniert auch eine Weile. Aber an irgendeiner Stelle glaubt man sich selber einfach noch weniger als vorher.
Wie schon öfter erwähnt, ist in sämtlichen Bereichen meines Lebens der Wurm drin. Und will auch nicht mehr raus. Aber irgendwie muß dieser Wurm doch herausgelockt werden können, oder? Wenigstens in Teilbereichen.
Rekapitulieren wir mal kurz, wo es überall hakt:
– Arbeit:
Ja, ein schönes Thema. Im Moment bin ich über Zeitarbeit in einem Unternehmen beschäftigt. Das wäre ja auch alles gut und schön, wenn dieser Einsatz ewig gehen würde. Geht er aber nicht. Außerdem gab es in den letzten paar Monaten ziemlich viel Streit und ich weiß nicht, wie lange es noch dauert, bis hier alles eskaliert.
Das Gehalt ist auch nicht besonders prickelnd. Außerdem stellt sich die Frage, ob man sein weiteres Leben weiterhin mit Zeitarbeit bestreiten will. Bleibt also noch, sich woanders zu bewerben. Dazu fehlt mir allerdings der Elan. Aber diesen werde ich wohl aufbringen müssen. Andererseits sind sicher nicht wirklich viele gute Stellen zu haben. Vor allen Dingen nicht bei meinem schon „fortgeschrittenen“ Alter, meinem herausfordernden Lebenslauf und meinem jetzigen Erscheinungsbild.
Was mich zum nächsten Thema bringt.
– Aussehen/Gewicht/Gesundheit:
Aussehen: Deutliche Spuren der letzten schlimmen Jahre sind zu sehen.
Gewicht: Unvorstellbar hoch. Ekelhaft. Speckrollen all over. Durch Schilddrüsenunterfunktion und Kortison kaum wieder runterzubringen. Wahrscheinlich nur mit ziemlicher Disziplin. Und die habe ich nicht.
Gesundheit: Chronisches Asthma, Schilddrüsenprobleme, HWS-Probleme, Hormonbuckel, Karpaltunnelsyndrom in rechter Hand, (Belastungs-)Bluthochdruck, Eisenmangel, diverse Allergien, Herzrhythmusstörungen und Depressionen. Hab ich noch was vergessen?
-Finanzen:
Mit einem Wort: Katastrophal. Eine recht hohe fünfstellige Schuldsumme. Eine Privat-Insolvenz ist unvermeidlich. Was im übrigen die Jobsuche sicherlich auch deutlich erleichtert. Haha. Um die Insolvenz zu erlangen, müßte ich natürlich auch so einige Sachen tun. Unterlagen ordnen, Termin bei der Schuldnerberatung machen und weiteres. Auch hier ist kein Elan vorhanden.
– Gefühlsleben/Liebe:
Verlustängste, Schuldgefühle, nicht verarbeitete Restgefühle für Ex-Partner, nicht verarbeitbare Gefühle für diverse verlorene Freunde, unglücklich verliebt, schwindendes Selbstwertgefühl und noch vieles mehr.
Desweiteren kann ich überhaupt keine Ordnung halten, ich lebe im Chaos. Ich kann mir keine Ziele setzen und wenn ich mir mal welche setze, dann kann ich sie nicht umsetzen.
Und noch vieles mehr, das ich jetzt unerwähnt gelassen habe…
Außerdem habe ich eigentlich komplett den Überblick verloren.
Und nein, ich übertreibe nicht.
[#1512]

Werbeanzeigen